StartseiteProjekteGutachtertätigkeit

Hydrogeologische Gutachten

Die Fragestellungen, die wir im Laufe unserer 14-jährigen Bürotätigkeit mit hydrogeologischen Gutachten bearbeitet haben, reichen von der Standortfindung für einzelne Brunnen, große Brunnenfassungen und ganze Wasserwerke über den Nachweis möglicher Grundwassergewinnung in qualitativer und quantitativer Hinsicht bis zur gegenseitigen Beeinflussung konkurrierender Nutzungen des Grundwassers, z.B. durch benachbarte Fassungen oder Kiesabbau und Erdwärmesonden.

Vielfach ergibt die Durchführung und Auswertung von Pumpversuchen Aufschluss über die hydraulischen Gegebenheiten im Untergrund. Diese sind bei Brunnenneubauten und der Untersuchung von Brunnenalterungen im lokalen Maßstab ebenso relevant wie
bei großräumigen Zusammenhängen zwischen Wasserwerksstandorten oder auch zwischen Grundwasser und Oberflächengewässern.
Zur Auswertung von Pumpversuchen verfügen wir einerseits über moderne Hard- und Software für diverse numerische Verfahren und anderseits über das notwendige hydrogeologische Fachwissen, um die Berechnungsergebnisse zu interpretieren.

Geologischer Profilschnitt



Zusammen mit unseren Partnern führen wir ergänzend zu Pumpversuchsauswertungen auch numerische Grundwassermodellierungen durch. Deren Komplexität - und damit auch der Aufwand - hängt von der Fragestellung und den Randbedingungen ab. Moderne Grundwassermodellierungen sind allerdings aussagekräftiger und kostengünstiger, als gemeinhin angenommen wird.

Wenn wir Grundwasser bewirtschaften, gehen wir mit unserem wichtigsten Lebensmittel um. Unsere Aufgabe besteht nicht nur darin, den aktuellen Wasserbedarf zu decken, sondern wir haben gleichzeitig für Nachhaltigkeit zu sorgen, damit auch künftigen Generationen Grundwasser in derselben Quantität und Qualität zur Verfügung steht. Zu diesem Zweck erstellen wir - auf der Basis der gegenwärtigen Fördersituation und der Analyse möglicher Entwicklungstendenzen - zukunftsorientierte Bewirtschaftungskonzepte. Deren Ergebnisse liefern eine wesentliche Grundlage für einen mittel- und langfristigen Investitionsplan.

Die zunehmende Belastung des Wasserhaushaltes durch menschliche Eingriffe stellt eine Gefahr für die Grundwassergewinnung dar. Wasserwerke können betroffen sein, wenn Fremdstoffe aus der Geländeoberfläche zusickern oder erhöht mineralisiertes Grundwasser aus größerer Tiefe zuströmt. Auch aufsteigendes Salzwasser stellt ein zunehmendes Problem für eine ganze Reihe von Wasserversorgern dar. Wir haben uns deshalb im Bereich der Gefährdungsabschätzungen seit einigen Jahren auf den wasserwirtschaftlichen Umgang mit der Süß-/Salzwasser-Problematik spezialisiert und Lösungen erarbeitet, die den weiteren Betrieb von Wasserwerken mit latenter Versalzungsgefahr ermöglichen. Der Brunnenbetrieb ist dabei eng an die Grundwasserüberwachung gekoppelt. Wir stehen in einem ständigen Dialog mit diversen Herstellern von Messtechnik und geben aus der Praxis heraus Anstöße zu Weiterentwicklungen.

Referenzen Gutachten